Presseaussendungen

Brennstoffkosten – Holzpellets nach wie vor am günstigsten

Trotz gestiegener Preise 46,1% Kostenvorteil gegenüber Heizöl.

Holzpellets kosten laut aktueller Preiserhebung des Branchenverbandes proPellets Austria im September 26,1 cent pro kg. Damit liegt der Ökobrennstoff nach wie vor etwa bei der Hälfte der Kosten von Heizöl.

Der Kostenvorteil gegenüber Erdgas liegt bei 38%. Pellets bleiben damit der mit Abstand kostengünstigste Komfortbrennstoff. Steigende Holzpreise und die hohe Nachfrage nach dem wirtschaftlichen Brennstoff haben zu einem Preisanstieg bei Pellets von 14,4 % gegenüber September 2012 geführt.

Aktueller Kostenvergleich verschiedener Energieträger

Aktueller Kostenvergleich verschiedener Energieträger

Mit signifikanten weiteren Preissteigerungen rechnet der Branchenverband nicht. Christian Rakos, Geschäftsführer von proPellets: „Derzeit sind eine Reihe von neuen Pelletierwerken geplant. Ich erwarte, dass das steigende Angebot im kommenden Jahr wieder eine Entspannung bei den Preisen bringen wird. Grundsätzlich sind Pellets immer im Frühjahr am günstigsten. Die meisten Kunden nützen die Einlagerungsaktionen und sind von den höheren Herbst und Winterpreisen gar nicht betroffen“.

Kostenentwicklung gängiger Komfortbrennstoffe

Kostenentwicklung gängiger Komfortbrennstoffe

Zur langfristigen Preisentwicklung meint Rakos: „Pellets kosten heute in Österreich inflationsbereinigt nur um 19% mehr als vor 10 Jahren. Heizöl ist in diesem Zeitraum inflationsbereinigt um 116% gestiegen“.

Innerhalb von 10 Jahren stieg der Pelletverbrauch in Österreich von 170.000t auf rund 900.000t. Parallel mit dem Verbrauch stieg auch die heimische Produktion und wird heuer nach Schätzungen von proPellets rund 935.000t erreichen. Rakos: „Pellets sind nicht nur in Österreich eine Erfolgsstory. Die weltweite Produktion wächst mit rund 20% pro Jahr und liegt heuer bei fast 20 Millionen Tonnen. Hauptmarkt für Pellets ist Europa, aber auch in den USA heizen viele Menschen mit Pellets. Etwa die Hälfte der weltweiten Produktion von Holzpellets wird in Kraftwerken als Ersatz für Kohle eingesetzt, um die CO2 Emissionen zu verringern“.