News

23. Februar 2017

Weniger Feinstaubemissionen durch Umstieg auf Pelletheizungen

In der Diskussion um umweltfreundliches Heizen wird von Kritikern immer wieder als Argument gegen Biomasse deren angeblich hohe Feinstaubemissionen ins Feld geführt. Meldungen zu überhöhten Feinstaubwerten in Städten wie Graz und Wien dienen der Ölwirtschaft als scheinbarer Beweis, dass alle Holzheizungen die Atemluft verpesten. Die Wahrheit ist das allerdings nicht – die ist nämlich etwas komplizierter. Weiterlesen

21. Februar 2017

Kalter Winter treibt Energieverbrauch in die Höhe – Interesse an Pellets wieder im Steigen

Die Temperaturen im Jänner hatten es in sich – Meteorologen messen heuer den kältesten Winter seit 30 Jahren. Die Heizgradtagszahlen bis Ende Jänner lagen gegenüber dem Vorjahr um rund 13% höher. Energiehändler schätzen den zusätzlichen Energieverbrauch für die Wärmeversorgung auf rund 20 % – die Nachfrage war jedenfalls enorm und stellte den Energiehandel auf die Probe.

Weiterlesen

1. Februar 2017

Pelletmarkt in Osteuropa

Osteuropäische Pelletproduktionen holen kräftig auf

Global gesehen ist der Aufschwung der Pelletwirtschaft stetig und bewegt sich noch immer im zweistelligen Prozentbereich. 2015 wurden weltweit fast 30 Mio. Tonnen Pellets produziert. Weiterlesen

1. Februar 2017

Mitteleuropäische Biomassekonferenz

Vom 18. bis 20. Jänner fand eine der international bedeutendsten Konferenzen im Bereich Bioenergie in Graz statt. Über 1.000 Personen aus 40 Ländern nahmen an der Veranstaltung teil. Gut besucht und mit ausgezeichneten Referenten besetzt war auch der „Central European Pellets Day“. Einen Auszug der wichtigsten Aussagen der Konferenz: Weiterlesen

23. Januar 2017

Umweltfreundliche Wärme in der Volksschule Rosegg

Die kleine Kärntner Gemeinde Rosegg im Bezirk Villach-Land ist ein Musterbeispiel für die Nutzung natürlicher Ressourcen zur Energiegewinnung. Während im Kraftwerk Rosegg-St. Jakob der Wasserlauf der Drau energetisch genutzt wird, setzt der 1800-Einwohner-Ort bei der Wärmeversorgung seiner Gemeindeobjekte ganz auf umweltfreundliche Wärme aus Biomasse. Weiterlesen

20. Dezember 2016

Pelletwirtschaft 2016 – Rückblick und Ausblick

Kommentar von proPellets Austria Geschäftsführer Christian Rakos.

Blickt man aus der Perspektive der heimischen Pelletwirtschaft auf das Jahr 2016 zurück, zeigt sich ein widersprüchliches Bild: Mit über 1 Million Tonnen Produktion wird voraussichtlich ein neuer Produktionsrekord geschrieben. Auch international wuchs die Pelletproduktion und erreichte 2016 über 30 Millionen Tonnen. Gleichzeitig sank allerdings die Nachfrage nach Pelletheizungen heuer weiter und wird mit rund 4.500 verkauften Heizkesseln weit unter dem Höchstwert von 12.000 Kesseln liegen, die im Jahr 2013 abgesetzt werden konnten. Es war vor allem der niedrige Ölpreis, der viele potentielle Kunden mit alten Ölheizungen davon abhielt auf Pellets umzusteigen. Weiterlesen

1. Dezember 2016

Schluss mit den Märchen – der Faktencheck zur Energiewende

Während die Europäische Kommission in Brüssel das sogenannte „Winterpaket“ vorstellte, präsentierten der Klima- und Energiefonds und Erneuerbare Energie Österreich gestern bereits das dritte Jahr in Folge den „Faktencheck Energiewende“. Weiterlesen

23. November 2016

Der Kostenvergleich und seine Tücken

Pellets sichern günstigen Betrieb einer Heizung

Energiekosten, Investitionskosten, betriebsgebundene Kosten, Vollkosten:

Was davon ist für mich relevant?

23. November 2016

Physik, Politik und die große Lücke dazwischen

Warum die Diskrepanz zwischen physikalischen Fakten und politischen Ambitionen die Erarbeitung einer Klimastrategie erschwert, erklärt Dr. Heinz Kopetz aus Sicht der World Bioenergy Association. Weiterlesen

4. November 2016

Klimavertrag von Paris – Pellets als Chance für die heimische Wirtschaft

proPellets Presseaussendung vom 04.11.2016

 

Es ist ein historisches Ereignis, das am 4. November 2016 stattfindet: Österreich hat durch das Inkrafttreten des ersten völkerrechtlich verbindlichen Klimaabkommens die einmalige Chance, einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der weltweiten Klimaziele zu leisten. Weiterlesen