News

24. April 2017

Pelletproduktion in Österreich erreicht 2016 neues Rekordniveau

Mit 1,07 Mio. Tonnen Produktion hatte die heimische Pelletwirtschaft im vergangenen Jahr einen neuen Produktionsrekord hingelegt. Die Produktion erfolgt in insgesamt 40 Standorten, die von 28 Unternehmen betrieben werden. Diese verarbeiten Säge- und Hobelspäne zu einem qualitativ hochwertigen erneuerbaren Energieträger. Der inländische Verbrauch liegt mit 895.000 Tonnen Pellets deutlich unter der Produktion. Christian Rakos, Geschäftsführer von proPellets Austria: „Bedauerlich ist, dass die heimische Nachfrage nach Pellets langsamer wächst als die Produktion. Wenn wir unsere Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ernst nehmen würden, müsste der inländische Verbrauch von Pellets viel rascher steigen. Dass dies nicht der Fall ist, hat viel mit dem Einfluss der Öl- und Gaswirtschaft auf die heimische Energiepolitik zu tun.“

Pelletproduktion und -verbrauch bis 2016 in Österreich

Pelletproduktion und -verbrauch bis 2016 in Österreich

Pellets aus Österreich sind aufgrund ihrer hohen Qualität international gefragt. Fast 90 % der heimischen Produktion verfügen über das maßgebliche Qualitätssiegel ENplus. Auch für das Jahr 2017 ist mit einer Steigerung der heimischen Pelletproduktion zu rechnen. Ein neues Pelletierwerk der Firma Cycleenergy nimmt aktuell seine Produktion am Standort Gresten in NÖ auf. Auch weitere Produktionsstandorte sind derzeit im Gespräch. Das solide stetige Wachstum der heimischen Pelletproduktion ist mit ein Grund für die außerordentliche Stabilität des Pelletpreises. Dieser liegt inflationsbereinigt heute auf demselben Niveau wie vor 15 Jahren.

 

 

10. April 2017

Pelletbranche startet Einlagerungsaktion 2017

Erfahrene Pelletheizer wissen: Wer im Frühjahr seinen Jahresvorrat Pellets einlagert, kann die warme Jahreszeit mit dem guten Gefühl genießen, für den kommenden Winter gerüstet zu sein und gleichzeitig die besten Konditionen beim Brennstoffkauf genutzt zu haben. Weiterlesen

21. März 2017

Über allen Wipfeln – eine kurze Geschichte des Waldes (Teil 2)

Österreichischer Wald

Österreich ist seit jeher ein Waldland. Fast die Hälfte des Bundesgebietes ist von Wald bedeckt, nämlich rund 4 Millionen Hektar. Was genau als Wald gilt, das ist im Österreichischen Forstgesetz genau definiert: Ein Wald ist mindestens 1000 Quadratmeter groß, 10 Meter breit und weist eine Überschirmung mit Holzgewächsen von mindestens 30 Prozent auf.
Über 3,4 Milliarden Bäume gibt es in Österreichs Wäldern und 65 verschiedene Baumarten – gerechnet auf die Einwohner kommen auf jede Österreicherin und jeden Österreicher 391 Bäume. Mehr als 80 Prozent davon sind in Privatbesitz.

Weiterlesen

20. März 2017

Sattes Aroma bei voller Kontrolle – der Pellet-Grill

Am 20. März war Frühlingsbeginn. Die Tage werden wärmer, die Nächte merklich kürzer und so mancher Gartenbesitzer erwartet mit Vorfreude die Grillsaison. Weiterlesen

23. Februar 2017

Weniger Feinstaubemissionen durch Umstieg auf Pelletheizungen

In der Diskussion um umweltfreundliches Heizen wird von Kritikern immer wieder als Argument gegen Biomasse deren angeblich hohe Feinstaubemissionen ins Feld geführt. Meldungen zu überhöhten Feinstaubwerten in Städten wie Graz und Wien dienen der Ölwirtschaft als scheinbarer Beweis, dass alle Holzheizungen die Atemluft verpesten. Die Wahrheit ist das allerdings nicht – die ist nämlich etwas komplizierter. Weiterlesen

21. Februar 2017

Kalter Winter treibt Energieverbrauch in die Höhe – Interesse an Pellets wieder im Steigen

Die Temperaturen im Jänner hatten es in sich – Meteorologen messen heuer den kältesten Winter seit 30 Jahren. Die Heizgradtagszahlen bis Ende Jänner lagen gegenüber dem Vorjahr um rund 13% höher. Energiehändler schätzen den zusätzlichen Energieverbrauch für die Wärmeversorgung auf rund 20 % – die Nachfrage war jedenfalls enorm und stellte den Energiehandel auf die Probe.

Weiterlesen

1. Februar 2017

Pelletmarkt in Osteuropa

Osteuropäische Pelletproduktionen holen kräftig auf

Global gesehen ist der Aufschwung der Pelletwirtschaft stetig und bewegt sich noch immer im zweistelligen Prozentbereich. 2015 wurden weltweit fast 30 Mio. Tonnen Pellets produziert. Weiterlesen

1. Februar 2017

Mitteleuropäische Biomassekonferenz

Vom 18. bis 20. Jänner fand eine der international bedeutendsten Konferenzen im Bereich Bioenergie in Graz statt. Über 1.000 Personen aus 40 Ländern nahmen an der Veranstaltung teil. Gut besucht und mit ausgezeichneten Referenten besetzt war auch der „Central European Pellets Day“. Einen Auszug der wichtigsten Aussagen der Konferenz: Weiterlesen

23. Januar 2017

Umweltfreundliche Wärme in der Volksschule Rosegg

Die kleine Kärntner Gemeinde Rosegg im Bezirk Villach-Land ist ein Musterbeispiel für die Nutzung natürlicher Ressourcen zur Energiegewinnung. Während im Kraftwerk Rosegg-St. Jakob der Wasserlauf der Drau energetisch genutzt wird, setzt der 1800-Einwohner-Ort bei der Wärmeversorgung seiner Gemeindeobjekte ganz auf umweltfreundliche Wärme aus Biomasse. Weiterlesen

20. Dezember 2016

Pelletwirtschaft 2016 – Rückblick und Ausblick

Kommentar von proPellets Austria Geschäftsführer Christian Rakos.

Blickt man aus der Perspektive der heimischen Pelletwirtschaft auf das Jahr 2016 zurück, zeigt sich ein widersprüchliches Bild: Mit über 1 Million Tonnen Produktion wird voraussichtlich ein neuer Produktionsrekord geschrieben. Auch international wuchs die Pelletproduktion und erreichte 2016 über 30 Millionen Tonnen. Gleichzeitig sank allerdings die Nachfrage nach Pelletheizungen heuer weiter und wird mit rund 4.500 verkauften Heizkesseln weit unter dem Höchstwert von 12.000 Kesseln liegen, die im Jahr 2013 abgesetzt werden konnten. Es war vor allem der niedrige Ölpreis, der viele potentielle Kunden mit alten Ölheizungen davon abhielt auf Pellets umzusteigen. Weiterlesen