Landesförderungen für Pelletheizungen in Österreich

Umwelt- und Klimaschutz ist Österreich ein Anliegen. Die öffentliche Hand unterstützt den Umstieg auf Pelletheizungen aus Mitteln der Wohnbauförderung. Diese ist Landessache, daher bestehen Unterschiede in den Voraussetzungen und Förderhöhen.

Im Folgenden bieten wir Ihnen eine Übersicht mit Kurzbeschreibungen der jeweiligen Landesförderung für Private und Links zu den Originalseiten, Richtlinien, Formulare und dgl.:

Bundesland Fördervorgaben Downloads / Links

Wien

WIEN:

MA 50
Muthgasse 62/
1. Stock/ Zi G1.25
1190 Wien
Tel. 01/4000-74860

post@ma50.wien.gv.at



Die Förderungen der Stadt Wien sind mit 31.12.2012 ausgelaufen.


Niederösterreich

Niederösterreich:

Landesregierung
Wohnbauförderung
Landhausplatz 1,
Haus 7a
3109 St. Pölten
02742 22133
wohnbau@noel.gv.at

Nö. Direktförderungen sind am 31.12.2010 ausgelaufen.
Seit 1.1.2011 gilt nur mehr die Förderschiene Eigenheimsanierung. (Annuitätenzuschuss, einkommensabhängig,…)
www.noe.gv.at/Bauen-Wohnen
Formular “Ansuchen Wohnbau­förderung Eigenheim­sanierung” [pdf]

Oberösterreich

Oberösterreich:

Landesregierung,
Abt. Land-und
Forstwirtschaft
Bahnhofplatz 1,
4021 Linz
0732/7720-11833
lfw.Post@ooe.gv.at

  • - Neuanlage: 1.700.- €

  • - Umstellung einer fossilen Altanlage: 2.200.-€

  • - Erneuerung einer Biomasseheizung auf eine Pelletsheizung: 500.- €

  • - Pelletseinzelöfen sind förderbar, wenn Biomasse die einzige Heizquelle darstellt. Förderbare Kosten min. 4.400.- €
Förderrichtlinien BiomasseheizungenSchematische Darstellung der oö. Bio-masseförderung [img]Förderantrag und -richtlinien [pdf]

Salzburg

Salzburg:

Land Salzburg Abt 4: Lebensgrundlagen und Energie
4/04 – Energiewirtschaft und -beratung
Salzburg 15/03,
Fanny-von-Lehnert-Straße 1; Postfach 527
5010 Salzburg
Tel.: 0662/ 8042-3151
foerdermanager@
salzburg.gv.at

Punktesystem: 1 Punkt = 100,- EUR;
für Pelletkessel gibt es 10 Basispunkte (1.000 EUR).
Zusatzpunkte z.B. für Solar-Kombizuschlag (5), Pufferspeicher für Solar- und Heizungseinbindung (5), Wärmedämmung (1-10), Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung (3-5), usw.
Energieausweis und Protokoll der Heizungsinspektion sind Fördervoraussetzung.
Fördermanager und Online-Förderantrag“Förderungen für thermische Solaranlagen und Biomasseanlagen in Salzburg” [PDF, 1.5 MB]Zur Ermittlung Ihrer Förderhöhe gibt es den Förderkalkulator [XLS]

Tirol

Tirol:

Energie Tirol
Südtiroler Platz 4
6020 Innsbruck
Tel. 0512/589913-0
wohnbaufoerderung
@tirol.gv.at

Einmalzuschuss von 20% oder Annuitätenzuschuss von 30% für den Einbau einer Pelletheizung.
Gilt nur für Hauptwohnsitze und nur innerhalb vom Land definierter Einkommensgrenzen.
www.tirol.gv.at/
Einreich­stellen und FormulareMerkblatt Wohnraum­sanierung [pdf]Wohnbau­sanierungs Richtlinie [pdf]
Vorarlberg

Vorarlberg:

Landesregierung
Abt. VIa
Römerstraße 15
6901 Bregenz
Tel. 05574/511-
26 116
energie@
vorarlberg.at

Höchstens 25%, max. 2.000,- € Basisförderung für Pelletkessel gem. Umweltzeichen Richtlinie UZ37.Zusätzliche Förderungen bis 4.000.- für Bonusstufen, abhängig von Art des Heizsystems und Heizwärmebedarf.
Grundsätzliche Pflicht zur Kombination mit Solarthermie. Voraussetzung: Energieberatung und Energieausweis.
energieinstitut.atwww.vorarlberg.atEnergie Förderrichtlinie 2013 [pdf]Förderantrag 2013 [doc]Weiterer Kontakt: Landesenergie- beauftragter: Dr. DI Adolf Groß
05574/511-26119
adolf.gross@
vorarlberg.at

Burgenland

Burgenland:

Burgenländische Energieagentur
Marktstraße 3
7000 Eisenstadt
Tel. 05/9010-2222
office@eabgld.at

30%, max. 2.600,-€ für Pelletzentralheizungskessel
30%, max. € 1.600,- für Pelletkaminöfen
www.eabgld.atRichtlinie 2013 zur Förderung von erneuerbaren Energieträgern [pdf]Antragsformular für erneuerbare Energien für Ein- und Zweifamilienhäuser [doc ausfüllbar]

Steiermark

Steiermark:

Landesregierung
Wohnbauförderung
Dietrichsteinplatz 15
8010 Graz
Tel. 0316 / 877-3713
post@
stmk.gv.at

Zuschuss von max. 1.400,- €, max. 25% der Nettoinvestition je Wohnungseinheit für einen Pelletheizkessel,
max. 1.100,- € für Pellets-Etagenheizungen (Zentralheizungskaminöfen).
Im Stadtgebiet Graz gelten Sonderbestimmungen: bei Feuerungen > 8 kW nur emissionsarme Heizkessel in Verbindung mit guter Wärmedämmung!

Kärnten

Kärnten:

Landesregierung
Wohnhaussanierung
Mießtalerstraße 6
9020 Klagenfurt
05 0536-30447
post.wohnbau@ktn.gv.at

30%, max. 1.800,-€ für Pelletheizungen.
Oder: 150.-€ pro kW Heizlast bei Vorliegen eines Energieausweises.
Bei Umstieg von fossilen Brennstoffen zusätzlich 600.-€.
Link zur Förder­richtlinie und zu den AntragsformularenFörderrichtlinien [pdf]Antragsformular [pdf]Abnahmeprotokoll