Contentnavigation

Aussendungen

 

Holzpellets – Öko-Irrtum oder Zukunftschance?

24. Oktober 2016

Das Heizen mit österreichischen Holzpellets in modernen Pelletkesseln und -öfen ist CO2-neutral und äußerst schadstoffarm. Durch die Verwendung von natürlichen heimischen Rohstoffen in technologisch ausgereiften Heizgeräten werden Umwelt und Klima geschont und die regionale Wirtschaft gestärkt.

Feier 10 Jahre proPellets Austria

16. Februar 2016

Am 6. Okt. 2015 feierte proPellets Austria sein 10jähriges Bestehen. Dieser kurze Film soll Ihnen ein paar Eindrücke dieses unterhaltsamen Abends vermitteln.

Förderoffensive in der Steiermark

14. Januar 2016

Seit Jahreswechsel gelten in der Steiermark neue Förderungen für erneuerbare Energien. Besonders attaktiv sind die Zuschläge für die Kombination von Biomasseheizungen und Solarthermie.

Bilanz 10 Jahre proPellets

6. Oktober 2015

Nach dem Pellet-Boom zurück zum billigen Öl? Wie ernst nehmen wir den Klimaschutz? Auf gut 1,5 Millionen Tonnen Pellets pro Jahr ist die Kapazität der heimischen Pelletsproduzenten angestiegen. Mehr als 120.000 Pelletheizanlagen sind in Österreich installiert.

ÖNORM gewährleistet Sicherheit in Pelletlagern

23. Oktober 2014

Bei normgerechter Ausführung geht von Pelletlagern keinerlei Risiko für die Gesundheit durch Kohlenmonoxid (CO) aus. Werden Pellets in luftdicht abgeschlossenen Lagern aufbewahrt, kann es trotz der geringen Mengen zu gesundheitsgefährdenden Konzentrationen kommen. Deshalb schreibt die ÖNORM M7137 für Pelletlager eine Belüftung dieser Lager vor.

Österreich vom Klimawandel besonders betroffen

23. September 2014

Umstellung des Energiesystems auf erneuerbare Energieträger ist daher ein Gebot der Stunde. Die bevorstehende Steuerreform sollte auch dem Klimaschutz Rechnung tragen.

Bilanzpressekonferenz proPellets Austria

10. März 2014

Die Pelletwirtschaft ist weltweit zum Hoffnungsträger für die Nutzung von erneuerbarer Energie geworden: in den letzten 12 Jahren stieg die Menge der weltweit genutzten Pellets von 2 Millionen Tonnen auf 22,5 Millionen Tonnen.

Statistik Austria: Biogene Energieträger bei der Wärmeversorgung Nummer eins

19. Juli 2013

In einer aktuellen Analyse des Energieeinsatzes von Haushalten stellt die Statistik Austria fest, dass es bei der Wärmeversorgung der heimischen Haushalte in den letzten 10 Jahren zu beträchtlichen Verschiebungen gekommen ist. Während der Einsatz von Heizöl deutlich gesunken ist, konnten biogene Energieträger beträchtlich zulegen. Auch der Einsatz von Fernwärme stieg. Gas blieb gleich und der Einsatz von Strom ging zurück.

Pelletboom bei Tourismus und Gewerbe

15. April 2013

Bei Heizkesseln über 50 kW Leistung wurde im vergangenen Jahr ein Zuwachs der installierten Leistung gegenüber dem Vorjahr von 50% erzielt. Besonders erfolgreich zeigt sich die moderne umweltfreundliche Heizform im Tourismus, Gewerbe und im genossenschaftlichen Wohnbau.

Heizkostenexplosion

2. November 2012

Einsparungen von bis zu € 2.000.- jährlich beim Tausch der alten Heizanlage.

2012-10-29: So lange heizen Sie mit 1.500 €

Deutliche Unterschiede bei der Heizdauer mit unterschiedlichen Heizmitteln.
Der frühe Wintereinbruch lässt die Heizungsanlagen in Österreich bereits Ende Oktober auf Voll-Last laufen und damit sind Heizkosten wieder ein Thema für viele Haushalte. proPellets, der österreichische Verband der Pelletwirtschaft hat errechnet wie lange man mit den unterschiedlichen Heizmitteln im Wert von 1.500 Euro heizen kann. Haushalte mit einer Ölheizung müssen bereits Ende Dezember 2012 Heizöl nachkaufen, dagegen laufen Pelletheizungen bis 11. März 2013.

2012-10-03: Studie zu Heizkostenvergleich

Heizkostenexplosion: Aktuelle Studie vergleicht Lebenszykluskosten neuer Heizsysteme. Einsparungen von bis zu € 2.000.- jährlich beim Tausch der alten Heizanlage. Eine Studie der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) erhebt die Gesamtkosten von unterschiedlichen Heizsystemen und zeigt deutliche Kosteneinsparungen beim Tausch der Heizanlagen in alten Einfamilienhäusern auf. Im Ergebnis ist die Scheitholz-Heizung die günstigste Heizung gefolgt von Pellets und Gas. Der Weiterbetrieb der alten Ölheizung ist in den meisten Fällen die unwirtschaftlichste Form des Heizens.

2011-12-30: 2012 wird das Jahr der Energiewende beim Heizen

Während rund 70% des Stroms in Österreich bereits aus erneuerbarer Energie kommt, ist die Wärmeversorgung der heimischen Haushalte im Winter noch zu mehr als der Hälfte von den fossilen Energieträgern Öl und Gas abhängig. Das Jahr 2012 könnte das Ende des fossilen Zeitalters beim Heizen einleiten. Auslöser für diesen Wandel sind die Sorgen um den Klimaschutz, vor allem aber die explodierenden Kosten von Heizöl und Erdgas.

2011-02-09: Bundesverband Erneuerbare Energie Österreich gegründet

Schulterschluss von acht Verbänden.
Durch die Bündelung der Kompetenzen soll der Bundesverband zur Innovationsdrehscheibe der österreichischen Energiepolitik werden.
Er tritt mit Nachdruck für die Sicherung und Nachhaltigkeit der österreichischen Energieversorgung ein.

2010-12-16: Neuer europaweiter Qualitätsstandard für Pellets löst ÖNORM ab

European Pellet Council schafft Voraussetzungen für europäisches Qualitätszertifikat ENplus
2011 wird eine wichtige Neuerung im Bereich der Qualitätssicherung bei Holzpellets bringen: Das bereits in Deutschland erprobte Zertifizierungssystems ENplus für Holzpellets wird europaweit eingeführt. Auch die österreichische Pelletwirtschaft stellt auf das neue System um, das eine lückenlose Qualitätssicherung vom Produzenten bis zum Endkunden sicherstellt.

2010-12-09: Umstieg von Heizöl auf Pellets bedeutet Reduktion der CO2-Emissionen um 98 Prozent

Eine umfassende Studie der Forschungsorganisation Bioenergy 2020 und der ARGE Erneuerbare Energie Wien/Niederösterreich im Rahmen des Programms klima:aktiv kommt zu dem Schluss, dass der Umstieg von Heizöl auf Holz-Pellets eine CO2-Reduktion von 97,6 Prozent zur Folge hat. Um zu diesem Ergebnis zu kommen, haben sich die Studienautoren die CO2-Bilanz der heimischen Pelletproduktion genauer angesehen.

2010-11-10: Holzpellets: Doppelt so lange heizen um das gleiche Geld

Der Preisunterschied zwischen dem ökologischen Brennstoff Holzpellets und dem fossilen Energieträger Heizöl liegt auch im November stabil bei 43 Prozent. Davon profitieren rund 80.000 Haushalte und Gewerbebetriebe in Österreich, die bereits auf Holzpellets umgestiegen sind.

2010-07-08: Europäischer Pelletverband unter österreichischer Führung

Neu gegründeter Dachverband setzt auf Europa weit einheitliche Qualitätsstandards für Pellets.
Pelletverbände aus acht Ländern, Österreich, Deutschland, Schweiz, Spanien, Portugal, Finnland, Schweden und Ungarn haben am vergangenen Freitag in Brüssel den Dachverband der Europäischen Pelletwirtschaft gegründet. Das European Pellet Council wird sich auf europäischer Ebene für einheitliche Qualitätsstandards bei Pellets und eine offensive Politik zur Nutzung von Pellets als umweltfreundlichem Energieträger einsetzen.
Christian Rakos, Geschäftsführer von proPellets Austria, wurde von den Gründungsmitgliedern einstimmig zum Präsident des neuen Verbandes gewählt.

2010-07-02: Nationaler Aktionsplan Erneuerbare Energie für Pellets-Verband nicht akzeptabel

Rakos: Erneuerbare Energiewirtschaft wird EU-Kommission korrekte Zahlen nennen
ProPellets Austria schließt sich der harschen Kritik anderer Verbände am von Minister Mitterlehner vorgelegten Nationalen Aktionsplan Erneuerbare Energie an. Geschäftsführer Dr. Christian Rakos: „Es ist nicht nachvollziehbar, warum der Nationale Aktionsplan, der eine Forcierung der Nutzung erneuerbarer Energie zum Ziel haben sollte, nun einen dramatischen Rückgang beim Markt der Biomassefeuerungen vorsieht.“