News

19. Juli 2013

Statistik Austria: Biogene Energieträger bei der Wärmeversorgung Nummer eins

In einer aktuellen Analyse des Energieeinsatzes von Haushalten stellt die Statistik Austria fest, dass es bei der Wärmeversorgung der heimischen Haushalte in den letzten 10 Jahren zu beträchtlichen Verschiebungen gekommen ist. Während der Einsatz von Heizöl deutlich gesunken ist, konnten biogene Energieträger beträchtlich zulegen. Auch der Einsatz von Fernwärme stieg. Gas blieb gleich und der Einsatz von Strom ging zurück. Holzbrennstoffe sind damit heute der wichtigste Energieträger für die Wärmeversorgung der heimischen Haushalte. Mit 33% Marktanteil lagen sie im Jahr 2012 deutlich vor Erdgas (24%), Heizöl (23%), Fernwärme (12,5%), Strom (3,9%) sowie Solarwärme und Wärmepumpen, die zusammen 3,4% des Wärmebedarfs deckten.

Im Detail sank der Einsatz von Heizöl zwischen 2003 und 2012 um 8,7% von 31,7% auf 23,0%. Fernwärme konnte ihren Anteil um 5,2% von 7,3% auf 12,5% erhöhen. Die biogenen Energieträger verzeichneten eine Steigerung um 5,1% von 27,7% auf 32,8%. Der Anteil von Wärmepumpen und Solarwärme nahm von 1,2% auf 3,4% zu, während jene von Erdgas (rd. 24%) während des gesamten Zeitraumes mehr oder weniger konstant blieben und jene von elektrischem Strom um 1,2% auf 3,9% zurück gingen.

Endverbrauch von Energieträgern für Raumwärme

Endverbrauch von Energieträgern für Raumwärme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Details der Statistik Austria

Weitere News