Bundesförderungen für Pelletheizungen

2018 bietet der Bund zwei attraktive Förderschienen für den Umstieg auf das Heizen mit Pellets: . 1. Holzheizung 2018: Ersatz eines fossilen Heizekessels durch eine umweltfreundliche Pelletheizung, aber auch Pelletkaminöfen und 2. Sanierungsscheck: Ersatz eines fossilen Heizekessels durch eine umweltfreundliche Pelletheizung in Kombination mit thermischen Sanierungsmaßnahmen

Bundesförderungen

 

- Bitte beachten - 
Es kann nur eine der zwei Bundesförderungen in Anspruch genommen werden. Entweder die Förderung für Holzheizungen (1) oder der Sanierungsscheck (2).
Beide Bundesförderungen erlauben die zusätzliche Inanspruchnahme der Länderförderungen.

1. Holzheizung 2018

Wer wird gefördert?

Förderungsmittel für Holzheizungen werden ausschließlich für Privatpersonen bereitgestellt.
Pro Antragsteller kann unabhängig vom Standort nur für eine Holzheizung um Förderung angesucht werden.

Was wird gefördert?

Gefördert werden neu installierte Pelletzentralheizungsgeräte mit einer max. Nennleistung von 50 kW, die bestehende fossile Kessel oder alte Holzheizungen (Baujahr vor 2004) ersetzen, sowie Pelletkaminöfen.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderung wird in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses ausbezahlt. Die Förderung beträgt 2.000 Euro für Pelletzentralheizungen, die einen bestehenden fossilen Kessel ersetzen.
Bei Ersatz einer alten Holzheizung (Baujahr vor dem Jahr 2004) durch eine Pelletzentralheizung wird eine Förderung von 800 Euro gewährt.
Für Pelletkaminöfen gilt die Förderungspauschale von 500 Euro.

Download Leitfaden Holzheizungen 2018 (pdf, 1 MB)

Wo wird der Förderantrag gestellt?

Die Registrierung erfolgt auf der Homepage des Klima- und Energiefonds.
Wichtig: Registrierung VOR Umsetzung! Danach haben Sie 12 Wochen Zeit zur Umsetzung der Heizungserneuerung.
Hier finden Sie auch eine Liste aller förderfähigen Ablagen sowie konkrete Details zur Antragstellung:
 

Zur Förderung "Holzheizung 2018"

Antragsfrist: 29. Mai bis 30. November 2018. Es stehen nur 3 Mio. Euro als Förderbudget zur Verfügung. Sind diese Mittel ausgeschöpft, kann die Förderaktion vorzeitig beendet werden. Anträge, bei denen die Heizung vor dem 29. Mai 2018 geliefert wurde, können nicht gefördert werden.

 

2. Sanierungsscheck für Private 2018

Der „Raus aus Öl“-Bonus für die Umstellung des fossilen Heizungssystems wird vergeben, sofern das Gebäude/die Wohnung bereits den guten Standard einer umfassenden Sanierung aufweist oder gleichzeitig thermische Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Die Umsetzung einer Einzelbaumaßnahme (Fenstertausch, Dämmung oberste/unterste Geschoßdecke) ist NUR in Kombination mit dem Ersatz eines fossilen Heizungssystems möglich.

Die Förderhöhe für den Kesseltausch beträgt 30 %, max. 5.000.-€

Antragstellung ist erst ab 18. Juni 2018 möglich. Anträge können so lange gestellt werden, wie Budgetmittel vorhanden sind, längstens jedoch bis zum 28.02.2019. Sollten die zur Verfügung stehenden Förderungsmittel vor Ende der Einreichfrist ausgeschöpft sein, kann eine vorzeitige Beendigung der Förderungsaktion und damit der Einreichmöglichkeit vom BMNT festgelegt werden.

Download Infoblatt Sanierungsscheck 2018 (pdf, 0,3 MB)

Stellen Sie Ihren Antrag auf Förderung bitte ausschließlich bei den im Informationsblatt genannten Bausparkassenzentralen.

 

 

Top