Herstellung österreichischer Holzpellets

Pellets werden aus Nebenprodukten der Holz- und Sägeindustrie hergestellt. Säge- und Hobelspäne bilden das Rohmaterial für hochwertige Pellets.

Herstellung

Die meisten Produktionsanlagen für die Herstellung von Holzpellets befinden sich an den Standorten großer Sägewerke. In Österreich werden Pellets an 41 Standorten produziert. Die im Sägebetrieb anfallenden Späne sind das Rohmaterial, aus dem Pellets hergestellt werden.

Standorte der Pelletproduktion in Österreich

In einem ersten Schritt müssen die feuchten Sägespäne getrocknet werden. Die Energie dafür wird in der Regel durch die Verbrennung von Rinde bereitgestellt, die im Sägewerk als Reststoff anfällt. In vielen Fällen wird bei der Rindenverbrennung nicht nur Wärme, sondern auch Strom produziert – auch die dabei anfallende Abwärme kann optimal für die Spänetrocknung genutzt werden.

Trocknungsanlage für Späne

Nach der Trocknung werden die Späne zerkleinert und mit hohem Druck – ähnlich wie bei einem Fleischwolf – durch die Löcher einer sogenannten Matrize gepresst. Dadurch entstehen die Pellets in ihrer typischen Form.

Durch die Löcher in der Matritze werden die Pellets gepresst

Zur Erleichterung des Pressvorgangs werden geringe Mengen (max. 1,8%)  Maisstärke  beigemengt. Die durch das Pressen erhitzten Pellets werden gekühlt, gesiebt und danach in Silos für die Lieferung zum Kunden gelagert bzw. in Säcke verpackt.

Bestellt ein Kunde lose Pellets, werden diese mit einem Silo-LKW geliefert und mit einem Schlauch in das Lager befördert.

Befüllung des Pelletlagers durch Silo-LKW
Top