28. Oktober 2021
Sauber heizen

Der Kohlenstoffkreislauf

Wir nehmen Sie heute mit auf eine Reise. Und zwar auf die Reise vom Kohlenstoff durch die Welt. Bevor wir losstarten, noch eine Erklärung – was ist eigentlich Kohlenstoff? Kohlenstoff (C) ist ein chemisches Element und einer der wichtigsten Bausteine des Lebens auf der Erde.

Wir alle kennen den Wasserkreislauf: Wasser verdunstet über den Meeren, wird zu Wolken, regnet über dem Land wieder herab und fließt durch Flüsse zurück ins Meer. Ähnlich verhält es sich mit dem natürlichen Kohlenstoffkreislauf: Bäume nehmen CO2 aus der Luft auf und bilden daraus mit Hilfe der Sonnenenergie und Wasser Holz und Sauerstoff (O2) . Stirbt der Baum im Wald und verrottet, so wird das CO2 wieder frei. Wird das Holz genutzt, um langlebige Produkte wie Häuser oder Möbel herzustellen, so wird das CO2 gespeichert. Die Reststoffe, die bei der Holzernte und der Verarbeitung des Holzes anfallen, können als Energieträger verwendet werden, zum Beispiel indem man sie zu Holzpellets verarbeitet. Werden diese verbrannt, wird der entsprechende Anteil an CO2 wieder frei. Der stetig wachsende Wald nimmt das CO2 nun wieder auf, sodass sich in der Lufthülle der Erde kein zusätzliches CO2 sammelt. Solange täglich ebenso viel Holz nachwächst wie geerntet wird, sorgt der natürliche Kohlenstoffkreislauf wie der Wasserkreislauf dafür, dass unsere Lebensgrundlagen im Gleichgewicht sind.


Anders sieht es mit dem Kohlenstoff aus, der aus Kohle oder Erdöllagerstätten kommt. Dieser wurde von Pflanzen vor Millionen von Jahren aus der Atmosphäre entnommen, in einem Erdzeitalter, in dem wegen der hohen CO2-Konzentration in der Luft tropische Bedingungen herrschten. Wird dieser Kohlenstoff gefördert und verbrannt so steigt die CO2-Konzentration in der Luft dauerhaft an und verursacht dadurch die Klimakatastrophe, die wir verhindern müssen.

Top