Sauber heizen

Fossile Energieträger schaden Umwelt und Klima. Moderne Pelletheizungen sind CO2-neutral und haben minimale Feinstaubemissionen.

Sauber heizen

Der Einsatz fossiler Energieträger zur Wärmeerzeugung ist in mehrerlei Hinsicht problematisch. Erdöl und Erdgas entstehen über Jahrmillionen in der oberen Erdkruste aus eingelagertem biogenen Material. Beide können gefördert, aber nicht produziert werden, was sie zu non-renewables, also nicht erneuerbaren Rohstoffen macht. Wann der globale Vorrat an Öl und Gas erschöpft sein wird, ist umstritten. Klar ist aber, dass es passieren wird.

Problematische Herkunft

Der überwiegende Teil des weltweit verwendeten Erdöls kommt aus dem Nahen Osten. Saudi-Arabien ist Spitzenexporteur von Rohöl. Erdgas wiederum stammt zu rund 19 Prozent aus Russland. Sowohl Erdöl als auch Erdgas werden aus Ländern und Gegenden importiert, die häufig sozial und wirtschaftlich unterentwickelt sowie politisch instabil sind.

Klimakiller CO2

Einer der größten – wenn nicht sogar der kritischste – Nachteil von fossilen Energieträgern ist jedoch ihre Auswirkung auf Umwelt und Klima, wenn sie verbrannt werden.

Sowohl Erdöl als auch Erdgas bestehen hauptsächlich aus Kohlenwasserstoffen, die bei der Verbrennung große Mengen Kohlendioxid freisetzen. Kohlendioxid – dieses farb- und geruchlose Gas – hat ein sehr hohes Treibhauspotential und ist maßgeblich verantwortlich für die fortschreitende Erderwärmung.

Der in den letzten Jahrzehnten so deutlich gewordene Klimawandel lässt sich direkt auf die menschliche Nutzung fossiler Brennstoffe zur Energieerzeugung zurückführen.

Erneuerbare Alternative

Pellets stellen eine saubere Alternative zu Öl und Gas dar. Sie bestehen aus dem erneuerbaren Rohstoff Holz und setzen bei der Verbrennung nur so viel Kohlendioxid frei, wie der Baum, aus dem sie letztendlich entstanden sind, im Laufe seines Lebens aus der Atmosphäre aufgenommen hat. Das macht sie zu einem CO2-neutralen Energieträger.

Pellets sind zudem ein wesentlicher Beitrag auf dem Weg zur Feinstaubreduktion. Pelletfeuerungen emittieren durch den effizienten Verbrennungsprozess und die Verwendung eines standardisierten Brennstoffs verschwindend geringe Menge Feinstaub.

Top